zum Inhalt
Logo Psychosoziales Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen

Psychosoziales Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt

Für den Osten Deutschlands gibt es insgesamt bisher keine zusammenhängenden Untersuchungen zum Thema. In einem umfassenden Bericht in Kooperation mit der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der Psychozsozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF e.V.) und den PSZ in allen "neuen" Bundesländern soll daher die Situation der psychosozial-psychiatrischen Versorgung von Asylsuchenden in den ostdeutschen Bundesländern ermittelt und der Entwicklungsbedarf aufgezeigt werden.

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt und läuft vom 01.01. bis 31.12.2022. Zielgruppe des Projektes sind psychisch erkrankte geduldete und Geflüchtete mit unsicherem Status. Aktuell leben in Sachsen-Anhalt ca. 4000 Asylsuchende mit abgelehntem Schutzstatus. Wie viele davon psychisch erkrankt sind, ist leider nicht erhoben. Ein weiterer Bestandteil des Projektes ist das Kompetenzzentrum im Umgang mit psychisch erkrankten Geflüchteten mit unserem Fortbildungsangebot.

 

 

Förderer