zum Inhalt
Logo Psychosoziales Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen

Psychosoziales Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt

Dieses Projekt wird gefördert durch den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union (AMIF), die UNO-Flüchtlingshilfe und das Land Sachsen-Anhalt und läuft vom 01.06.2020 bis zum 30.06.2022.

Das Vorhaben möchte möglichst vielen psychisch belasteten und erkrankten Menschen mit Fluchterfahrungen und ohne Duldungsstatus, dabei vorrangig Asylsuchenden, die noch auf die endgültige Entscheidung ihres Asylverfahrens warten, eine qualifizierte psychosoziale, psychologische und psychotherapeutische Begleitung und Behandlung ermöglichen und damit ihre Versorgungslage verbessern.

Nach wie vor das einzige spezialisierte Angebot in Sachsen-Anhalt für die Zielgruppe, verfolgt das PSZ weiterhin einen sprachmittlungsgestützten, multiprofessionellen und transkulturellen therapeutischen Ansatz. Vorrangige Maßnahmenbereiche sind eine strukturierte Klient*innen-Aufnahme, Psychodiagnostik, psychologische Beratung und Psychotherapie, Sozialberatung, Gruppenangebote, qualifizierte Sprachmittlung, Super- und Intervision, sowie Vernetzung und Kooperation.

Förderer