zum Inhalt
Logo Psychosoziales Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen

Psychosoziales Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt

Aktuelles und Archiv

Menschenrechtsabend zum Thema „ Der Überlebenskampf der indigenen San-Minderheiten im Süden Angolas“ im Rahmen der 22. Afrikanischen Woche Halle (Saale

23.06.2010

Im Rahmen der Afrika-Woche gibt T. Drehsen mit Film und einem Reisebericht aus Angola Einblicke in die Lebenssituation der indigenen Bevölkerungsgruppe der San in dem süd-west-afrikanischen Land. 27 Jahre Bürgerkrieg und 14 Jahre Befreiungskrieg gegen die Portugiesen haben tiefe Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. Die San sind im besonderen Maße von den Schäden des Krieges betroffen. Im Befreiungskrieg wurden sie von den Portugiesen gezielt als Fährtensucher und Hilfssoldaten rekrutiert. Nach der Unabhängigkeit 1975 wurden sie deshalb Opfer massiver Vergeltungsmaßnahmen. Die San gelten als erste Bewohner des südlichen Afrikas. Heute werden sie oft vom Staat und ihren Nachbargruppen ausgegrenzt und diskriminiert. Mit dem Rest der Bevölkerung verbindet sie ein Leben in extremer Armut und Erfahrungen von Flucht und Gewalt während des Krieges.

Film und Vortrag erzählen aber auch von Versuchen, nach Ende des Bürgerkrieges die humanitäre Situation der San zu verbessern und Strukturen der politischen Selbstorganisation aufzubauen.

Ort: Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“  Halle-Saalekreis e.V., Heinrich-Frank-Straße 2, 06112 Halle (Saale)


 
Förderer